ZEELINK Dialogmärkte 2017

Die zweite Runde der ZEELINIK Dialogmärkte fand von Anfang Februar bis Ende März 2017 in 16 Städten und Gemeinden entlang des raumgeordneten Trassenkorridors für die geplante Erdgasfernleitung statt. Rund 2.100 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, sich detailliert und individuell zum aktuellen Projektstatus (vor dem Planfeststellungsverfahren) an 14 Themeninseln zu informieren. Neben Schautafeln standen die Fachverantwortlichen der ZEELINK Gewerke, wie etwa Trassenplanung oder Landwirtschaft, für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Zahlreiche Eigentümer nutzten die Gelegenheit, auf diesem informellen Beteiligungsweg viele wertvolle Hinweise für die mögliche Linienführung innerhalb des Trassenkorridors zu geben. Nun gilt es, diese Hinweise nach Möglichkeit in die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren einfließen zu lassen. Dieses startet voraussichtlich im Spätsommer 2017. Hier werden alle von der finalen Antragstrasse berührten Eigentümer, Kommunen und Träger öffentlicher Belange in den öffentlich-rechtlichen Verfahren beteiligt.

 

Themeninseln auf den ZEELINK Dialogmärkten

Der Startpunkt für das bürgernahe Dialogformat war Legden. Von dort aus ging es weiter nach Heiden, Hamminkeln, Hünxe, Gescher, Rheurdt, Odenkirchen, Korschenbroich, Willich, Rheinberg, Kempen, Erkelenz und Linnich. Den Abschluss bildeten Aachen-Brand, Würselen und Baesweiler. Die ZEELINK Projektgesellschaft, ein Gemeinschaftsunternehmen von Open Grid Europe und Thyssengas, bedankt sich herzlich bei allen Städten und Gemeinden im Projektgebiet für ihre Unterstützung und den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern für ihr Interesse.

Der raumgeordnete Trassenverlauf wurde genau unter die Lupe genommen

Besondere Aufmerksamkeit erhielt natürlich auch auf der zweiten Runde der ZEELINK Dialogmärkte das Thema Trassenplanung. Anwesende Besucherinnen und Besucher nahmen die ausgehängten Karten des raumgeordneten Korridors genau unter die Lupe und stellten Fragen zur persönlichen Betroffenheit, möglichen Baustellen sowie zur weiteren Nutzung der Flächen. „Die vielen Hinweise und Gespräche helfen uns sehr bei der anstehenden Ausarbeitung der Antragstrasse für die Planfeststellungsunterlagen“, erklären die Trassenplaner Benedikt Schlusemann, Steffen Hampe und Carsten Schulze. „Schließlich wollen wir eine Trassenführung finden, die bei möglichst vielen auf Akzeptanz stößt.“

Falls Sie über die ZEELINK Dialogmärkte hinaus noch Fragen oder Anmerkungen haben, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

 

Eindrücke von den ZEELINK Dialogmärkten

 

Impressionen von den ZEELINK Dialogmärkten 2016

Zum Archiv